Das Neueste aus der Riegele BrauWelt

Riegele WirtsHaus investiert in Corona-Sicherheit

Das Brauereigasthaus setzt auf hochmoderne Lüftungsanlagen und Ozonlampen gegen Corona-Viren 

Für eine verbesserte Luftqualität in den Gasträumen setzt das Riegele WirtsHaus auf hochmoderne Lüftungsanlagen und Ozonlampen, die bis zu 90% der Viren, Bakterien und Schimmelsporen in der Luft und auf Oberflächen abtöten können. „Die Gesundheit unserer Gäste steht für uns an oberster Stelle“, betont Phillip Schaffer, Pächter im Riegele WirtsHaus. „Deshalb entwickeln wir unser umfangreiches Hygienekonzept stetig weiter, um gerade jetzt zur kalten Jahreszeit einen sicheren und gemütlichen Aufenthalt in unseren Gasträumen zu gewährleisten.“ Dazu gehört unter anderem der Verzicht auf Umluft-Anlagen. Stattdessen kommen ausschließlich Abluft-Anlagen zum Einsatz, die frische Luft von draußen zuführen und somit zu einer verbesserten Luftqualität beitragen. Dank der großzügigen Fenster in allen Gasträumen kann auch im Winter problemlos stoßgelüftet werden. Und die neu installierten Ozon-Lampen der österreichischen Firma Ozonos unterstützen zusätzlich das Raumklima. 

„Sogar im Außenbereich können unsere Gäste bei kalten Temperaturen Platz nehmen. Wir haben kürzlich in ein gut durchlüftetes Spann-Dach für unsere Sonnenterrasse investiert, das vor Witterung und Kälte schützt, aber trotzdem einem Aufenthalt im Freien gleichkommt“, so Philipp Schaffer. Mit all diesen Maßnahmen hofft das modern-traditionelle Gasthaus im Herzen der Riegele BrauWelt gut gerüstet zu sein für die kommenden Monate.

Foto: Die Ozonlampen der österreichischen Firma Ozonos tragen künftig zu einer verbesserten Luftqualität in den Gasträumen bei!