Events aus der Riegele
BrauWelt und Augsburg

BrauWelt intern

AUSGEBUCHT

Wir lassen 2022 bierig ausklingen! Am 31.12. schließt unser Brauereiführer Markus das Jahr mit einer Silvester Brauereiführung ab. Mit dazu gehört nicht nur ein interessanter und lehrreicher Rundgang durch unser historisches Sudhaus, inklusive spannender Infos zum Brauprozess, den...

Events aus dem Riegele Land sponsored by neue szene

Maria Trump wir die neue Popkulturbeauftragte der Stadt Augsburg.

Neben ihrer Rolle als Impulsgeberin für die lokale Kulturszene ist Maria Trump zukünftig im Kulturamt für Fortführung bestehender und Konzeption neuer städtischer Kulturformate zuständig. Zum Verantwortungsbereich der 33-Jährigen zählen neben der Projektleitung des internationalen Medienkunstfestivals lab30 auch Konzeption und Durchführung des Augsburger Pop-Preises ROY sowie die Leitung des städtischen Vermietungsbüros im Gaswerk.

Nach einer mehrmonatigen Interimslösung beerbt Maria Trump damit die langjährige Popkulturbeauftrage Barbara Friedrichs, die ihre Nachfolgerin als "den nettesten Mensch der Welt und Ideallösung für diesen Posten" bezeichnet.

Erfahrene Kulturnetzwerkerin und Szenekennerin
Maria Trump begleitet die Augsburger Kulturszene seit langem beruflich wie privat. Die studierte Germanistin/Anglistin war bis zuletzt beim Staatstheater Augsburg als Künstlerische Projektleitung tätig, kümmerte sich um die Durchführung von Kooperationsprojekten und Festivals darunter u.a. das Klimafestival „endlich.“ und das Empowerment Festival. Durch Ausbau und Kuration der interdisziplinären Plattform Plan A wirkte sie maßgeblich an der Vernetzung des Staatstheaters in die Stadt und Kulturszene mit. Parallel dazu ist die gebürtige Mittelfränkin seit 2018 als Mitglied des raumpflegekultur e. V. aktiv in Planung und Koordination von Kulturveranstaltungen der „Freien Szene“ in Augsburg eingebunden.

Kulturreferent Enninger: Überregionale Sichtbarkeit der Augsburger Popkultur stärken
„Wir freuen uns sehr, dass mit Maria Trump erneut eine versierte Netzwerkerin und Szenekennerin städtische Ansprechpartnerin für die Popkultur wird“, sagt Kulturreferent Jürgen K. Enninger. „Durch ihre große Erfahrung mit Kooperationsprojekten und partizipativen Prozessen bringt sie beste Voraussetzungen mit, um die überregionale Sichtbarkeit der Augsburger Popkultur zu stärken und die Szene zu unterstützen. So wird die diverse Augsburger Kulturlandschaft nachhaltig gestärkt. Gleichzeitig möchte ich Barbara Friedrichs herzlich für ihre Arbeit danken. Sie hat um die Augsburger Popkultur große Verdienste erworben und dafür sind wir ihr sehr dankbar.“

Das Büro für Popkultur ist Anlauf- und Koordinationsstelle für Künstlerinnen, Künstler und Kulturschaffende aus dem Stadtgebiet Augsburg. Es berät bei Fragestellungen bezüglich der Karriereplanung, der Musikwirtschaft oder lokalen Kulturszene, vernetzt und gibt Hilfestellung bei der Erarbeitung von Konzepten und Kalkulationen. Zudem verantwortet das Büro für Popkultur den Augsburger Pop-Preis „ROY“, organisiert Eigenveranstaltungen und ist Ansprechpartner für Förderungen. (pm/rs)

Foto: Fabian Schreyer

Rubrik: 

Designkaufhaus Zwischenzeit auf zwei Ladenflächen

Seit 2018 bietet das Designkaufhaus Zwischenzeit lokalen Designern und ihren Produkten unter dem Motto „regional, nachhaltig, fair“ eine Fläche in der Innenstadt zur Zwischennutzung. Genauer gesagt: Zwei.

Denn aufgrund der hohen Nachfrage wurde das Angebot um die Ladenfläche am Stadtmarkteingang erweitert. Neben Geschenk- und Genussartikeln gibt es dieses Jahr eine eigene Fläche für Mode, Kunst und Design, die von Datschi Trachten, Supergrattler, Tonträger, Karin Bauer, Simple Dress und Betten Huber gemeinsam bespielt wird.

Die Räume werden von der Wirtschaftsförderung zu einem vergünstigten Mietpreis zur Verfügung gestellt. So können auch kleine Marken ihre Produkte in 1A-Lage präsentieren und für kreative Abwechslung in der Fußgängerzone sorgen.

Wer also noch auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Geschenk ist kann in der Annastrasse 16 bis lokale Marken unterstützen.

Rubrik: 

Modular Festival gewinnt bayerischen Preis für Popkultur

Im Rahmen der Verleihung des Bayerischen Popkulturpreises wird das Modular Festival für seine besondere Rolle im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit in der bayerischen Kulturlandschaft ausgezeichnet. Ausschlaggebend dafür ist die Erstellung eines CO2-Rechners für Festivals und Großveranstaltungen.

Bei der Verleihung des Preises durch Staatsminister Markus Blume am 30. November 2022 im BR-Funkhaus München wurde hervorgehoben, dass das Festival als Vorreiter und Vorbild zugleich im Bereich Nachhaltiges Veranstalten und ökologischer Nachhaltigkeit für Bayern und darüber hinaus gilt. Die Jury betonte dabei, dass der Stadtjugendring Augsburg (SJR) als Veranstalter des Modular Festivals seiner Erfahrungen und Erkenntnisse kostenlos weitergibt und damit einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit der Veranstaltungsbranche in der Region und darüber hinaus leistet.

Tief verwurzelte Nachhaltigkeit
Daniel Schweiger, Vorsitzender des SJR, freut sich besonders über die Auszeichnung, da sich der ehrenamtliche Vorstand schon lange mit dem Thema auseinandersetzt: „Nachhaltigkeit ist uns in allen Bereichen des Stadtjugendrings ein enorm wichtiges Anliegen und tief in unserem Handeln verwurzelt. Dass nun das Modular Festival dafür ausgezeichnet wird, ist eine Bestätigung unserer Arbeit.“ Für das Team um Festivalleiter Patrick Jung, bestehend aus vier Hauptamtlichen und über 90 Ehrenamtlichen, ist der CO2-Rechner vor allem Grundlage für ihr weiteres Vorgehen. „Wir wollten wissen: Wo stehen wir? An welchen Schrauben müssen wir in den nächsten Jahren weiterdrehen, um sinnvoll einsparen zu können? Die Schlüsse daraus können wir nun ziehen“, so Festivalleiter Jung.

Erste Änderungen beim Modular Festival 2023
Die erste Änderung kann das Festival auch schon verkünden: Das Modular Festival 2023 wird zum ersten Mal komplett fleischfrei. Sowohl vor als auch hinter den Kulissen wird es in der Durchführung des Festivals kein Fleisch geben. Das ist mitunter das Ergebnis aus der diesjährigen Besuchenden-Umfrage in der sich rund 90% der Gäste ein fleischloses Angebot auf dem Festival gut vorstellen können. Durch diese Umstellung des Gastronomieangebotes können rund 16 Tonnen CO2 eingespart werden.

Goldene Modular Tickets
Zum Ende des Jahres hat sich das Team noch eine besondere Aktion einfallen lassen. Ab dem 1. Dezember um 10 Uhr bekommt man im Ticketshop (www.modular-festival.de/tickets) eine limitierte Auflage an goldenen Modular Tickets in weihnachtlicher Geschenkverpackung. Die Aktion läuft bis zum 24. Dezember oder bis das Kontingent ausgeschöpft ist. Mehrkosten für das Ticket werden hierbei nicht fällig. In der aktuellen „Early-Bird“-Phase kostet das Drei-Tages-Ticket mit Ermäßigung 45 Euro und regulär 65 Euro.

Foto: Dominik Hupf

Rubrik: 

Wegen großer Nachfrage verlängert! Neue Termine am Staatstheater

Gleich drei aktuelle Inszenierungen am Staatstheater Augsburg erfreuen sich beim Publikum so großer Beliebtheit, dass nun zusätzliche Termine auf den Spielplan genommen wurden:

- Das Familienstück zur Weihnachtszeit »Alice im Wunderland« wird am Sonntag, den 4.12.22 und am Sonntag, den 18.12.22 nicht nur um 15 Uhr, sondern noch einmal um 17 Uhr gespielt, um möglichst vielen Familien einen Theaterbesuch in der Vorweihnachtszeit zu ermöglichen. Auch für die beiden Vorstellungen am 26.12.22 (15 und 18 Uhr) gibt es aktuell noch Tickets.

- Das stets ausverkaufte Ballett »Moving« wird am Sonntag, den 22.1.23 zum letzten Mal gezeigt – noch sind wenige Restkarten für die Dernière verfügbar.

- Das Sibylle-Berg-Stück »Viel gut essen« wird länger als ursprünglich geplant im Alten Rock Café gespielt. An drei Donnerstagen (12. & 19.1.23 sowie 2.2.23) und am Samstag, den 28.1.23 um jeweils 20 Uhr gibt es noch einmal die Möglichkeit, an eines der begehrten Tickets zu kommen.

Tickets:
Der Besucherservice des Staatstheater Augsburg ist telefonisch, per Mail oder persönlich erreichbar (Telefon 0821 324 49 00, Email an tickets@staatstheater-augsburg.de, Theaterkasse am Rathausplatz, Mo, Di, Mi, Fr 9 bis 17 Uhr, Do 9 bis 17:30 Uhr & Sa 10 bis 17 Uhr). Auch online über www.staatstheater-augsburg.de/spielplan können Tickets gebucht werden.

Foto: Jan-Pieter Fuhr

Rubrik: 

Ho…ho…ho….! Die Dezember-Ausgabe der Neuen Szene ist da! Unsere Themen diesen Monat im Überblick:

• Liebling Augsburg ist Iris Thum von der Sushi-Bar
• Gersthofen – Lhasa – Gersthofen! Auf ein Pale Ale mit Chris Ress von Bob´s Gastronomie
• Die Metzgerei Nummer 2 – Interview mit den Raumpflegekultur-Aktivistinnen Lisa und Hazme
• Aber bitte mit Farbe! Die Malerin und Illustratorin Eva Krusche
• Zurück in die Zukunft: Sex & Drugs and Rock & Roll: Die 70er Jahre in Augsburg
25 Jahre Freiwilligenzentrum Augsburg
• „Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten“ – Neues FCA-Buch von Andreas Schäfer
The Presley Family: 25-1 Jahre Glitzer, Fun and Rock & Roll
• Interview mit FC Augsburg-Routinier Julian Baumgartlinger
Das große X-Mas-Special: Acht Seiten Geschenketipps aus der Region!
• Das Allerletzte mit Roy Bianco und der Abbrunzati Boy
Theaterzeit: Das Staatstheater im Dezember

Dazu wie immer viele News, Verlosungen, Kinofilme, Kulturevents, Platten und über 1000 Termine! Wir wünschen viel Spaß beim Lesen, unser Magazin gibt es natürlich auch als Epaper!

Rubrik: