Events aus der Riegele
BrauWelt und Augsburg

BrauWelt intern

Ihr wolltet schon immer mal nachts durch die dunklen Gewölbe unserer historischen Brauerei schleichen? Dann meldet euch zur Halloween-Führung an! Brauereiführer Karl hat eine garantiert spannende und lustige Führung für euch vorbereitet. Für alle, die gruselig verkleidet kommen, gibt's zusätzlich...

Wir lassen 2022 bierig ausklingen! Am 31.12. schließt unser Brauereiführer Markus das Jahr mit einer Silvester Brauereiführung ab. Mit dazu gehört nicht nur ein interessanter und lehrreicher Rundgang durch unser historisches Sudhaus, inklusive spannender Infos zum Brauprozess, den Rohstoffen und...

Events aus dem Riegele Land sponsored by neue szene

Klang – Kunst - CAGE

Große Dinge werfen ihre Schatten voraus! Im Rahmen der Ausstellung „Sabine Groschup – DER DOPPELTE (T)RAUM“ laden das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) und MEHR MUSIK! zu einem Konzert mit Werken von John Cage ein. John Cage (1912-1992), Musiker, Komponist, Autor, Künstler, gilt als einer der innovativsten und ideenreichsten Köpfe der Musikwelt des 20. Jahrhunderts. Er ist bis heute Vorbild für Kunstschaffende verschiedenster Gattungen. Auch Sabine Groschup findet ihre künstlerische Inspiration in Cages radikalen Werken.

Dieser Abend bietet einen Ausschnitt aus Cages vielfältigen Schaffensperioden. Auch 30 Jahre nach seinem Tod polarisieren und erstaunen Cages Kompositionen immer noch – „the phenomenon is endlessly fascinating“ (Peter Dickinson).

MEHR MUSIK! Ensemble & Ensemble Safari:
Harry Alt, Stefan Brodte, Chloe Brooks, Sebastian Hausl, Shenglong Li, Iris Lichtinger, Jakob Mader, Christian Z. Müller, Beatrice Ottmann
Recordings: Gerald Fiebig
Einführung: Karl B. Murr
Konzeption: Ute Legner & Iris Lichtinger
Eine Veranstaltung des Staatlichen Textil- und Industriemuseums Augsburg (tim) & MEHR MUSIK!

Eintritt: 10,- Euro / erm. 8,- Euro; Mitglieder Förder- und Freundeskreis tim e.V. 6,- Euro
Der Besuch der Ausstellung ist im Ticketpreis inkludiert; die Ausstellung kann ab 18:00 Uhr besichtigt werden.
Ticketreservierung: Tel. 0821–81001-50 / Abendkasse.

Foto: Rex Rystedt, Seattle, 1984

Rubrik: 

Jede Zahlungsart in Online-Casinos oder Online-Spielotheken bringt Vor- und Nachteile mit sich. Um die am besten passende Zahlungsoption auswählen zu können, ist es hilfreich, sich zunächst einmal klar darüber zu werden, welche einzelnen Punkte beim Geldtransfer für sich selbst am relevantesten sind. Denn letztlich kommt es auf einen selbst an, welche Zahlungsmethode für die beste gehalten wird.
Nachfolgend ein paar Beispiele, die zu einem Vergleich herangezogen werden können:

Dauer des Geldtransfers
Im Regelfall ist die Einzahlung auf ein Kundenkonto in der Online-Spielothek sehr schnell getätigt und umgehend verfügbar. Bei der Auszahlung von Gewinnen kann es jedoch zu größeren Unterschieden kommen, abhängig von Anbieter und Zahlungsmethode. Wenn der Geldtransfer einen wichtigen Aspekt für die Entscheidungsfindung bedeutet, lohnt es sich dahingehend einen Vergleich anzustellen.
Transaktionsgebühren
Die meisten deutschen Online-Casinos und Spielotheken erheben keine Gebühren von Ihren Kunden. Allerdings bedeutet das nicht, dass Ein- oder Auszahlungen gebührenfrei sind, denn einige Zahlungsanbieter erheben Transaktionsgebühren. Hier gilt es genauer hinzuschauen.
Möglichkeiten der Auszahlung
Ein sehr genauer Blick ist hier notwendig, denn nicht jede Zahlungsmethode, die für eine Einzahlung genutzt wird, kann für die Auszahlung genutzt werden. Hier sollte man die sowohl beim Spiele-Anbieter schauen, welche Möglichkeiten es gibt und gleichzeitig auch die Zahlungsanbieter prüfen.
Limits
Bezüglich Limits kommt es häufig zu Missverständnissen. Die Online Spiele-Anbieter setzen Limits angeht selbst und betrifft in der Regel die Höhe von minimal geforderten bzw. maximal erlaubten Ein- und Auszahlungssummen. Als Beispiel dienen hier die jackpotpiraten.de, bei denen es kein Auszahlungslimit gibt, dafür aber eine Mindesteinzahlung in Höhe von 10 Euro. Des Weiteren gibt es bei dem ein oder anderen Zahlungsanbieter eigene Limits, die nicht zwangsläufig mit denen der Spielotheken einhergeht. Daher ist es zu empfehlen, sich schon vor dem Anlegen eines Kundenkontos bei einem Zahlungsanbieter oder einem E-Wallet, Informationen zu möglichen Limits einzuholen.
Sicherheit für den Geldtransfer
Bei der Auswahl eines Zahlungsanbieters ist das Thema Sicherheit beim Geldtransfer wohl das bedeutendste und wichtigste Kriterium. Zahlungsoptionen, die in Vergleichstests genannt werden, erfüllen alle die modernsten Sicherheitsanforderungen und verwenden dementsprechende Verschlüsselungstechniken für den Geldtransfer. Hier braucht man sich also bei der Entscheidung weniger Gedanken zu machen, sondern kann einfach den Empfehlungen folgen.
Anonymität
Wer seine persönlichen Kontodaten einem Online Spiele-Anbieter nicht mitteilen möchte, hat dennoch zahlreiche Zahlungsmethoden zur Auswahl. So kann der Geldtransfer über einen Dienstleister stattfinden oder man nutzt ein E-Wallet, wie beispielsweise PayPal. Dadurch braucht man die persönlichen Kontodaten beim Spielanbieter nicht preiszugeben.

E-Wallets erfreuen sich großer Beliebtheit
Im Zeitalter des Internets und der Digitalisierung sind E-Wallets als Zahlungsmittel immer beliebter. Fast jeder hat mittlerweile eine eigene E-Wallet, die entweder zum Online-Einkauf oder für das Versenden von Geld genutzt werden. Auch Online-Casinos und Spielotheken haben die Vorteile der E-Wallet erkannt. So steht in diesem Bereich eine große Auswahlmöglichkeit zur Verfügung.
Die bekanntesten und in der Online-Spielebranche am meisten genutzten E-Wallets sind:
Skrill und Neteller
Beide Wallets gehören zu der bekannten Paysafe Group. Beide sind am häufigsten auf sicheren und seriösen Onlinespiele-Plattformen zu finden. Die beiden E-Wallets sind von der Handhabung sehr ähnlich und können sogar parallel verwendet werden.
EcoPayz
Auch EcoPayz hat einen festen Platz in den Online-Casinos. Geschätzt wird der Anbieter vor allem wegen seiner enormen Flexibilität.
PayPal
PayPal zählt zu den beliebtesten E-Wallets in der DACH-Region. Daher ist es wenig überraschend, dass es eine immer wichtigere Rolle bei den Zahlungsmethoden der Online-Spielotheken einnimmt.

Rubrik: 

Die Aufführungsreihe geht vom 8. Oktober bis zum 29. Oktober 2022.

Nach vier Jahren gastiert das renommierte Ensemble wieder in Augsburg. Damit endet die Zelttournee nach erfolgreichen Gastspielreihen in Erlangen, Frankfurt und Regensburg Ende Oktober in Augsburg. Das beheizte Theaterzelt steht erneut wie 2018 am tim / Textil- und Industriemuseum an der Provinostrasse.

Das für 2020 geplante Gastspiel fiel den Aufführungsbeschränkungen der Corona - Pandemie zum Opfer. Dieses Jahr steht das beheizte Theaterzelt wieder wie zuletzt 2018 am tim/Textil- und Industriemuseum an der Provinostrasse. Damit endet die Zelttournee nach erfolgreichen Gastspielreihen in Erlangen, Frankfurt und Regensburg Ende Oktober in Augsburg.

50 Tonnen Material auf 100 Rädern werden zum traumhaften Spielort für das renommierte, internationale Ensemble mit Sitz in Mittelfranken. Die Aufführungsreihe wird durch die Stadt Augsburg unterstützt und durch das bayerische Staatsministerium für Wissenschaft & Kunst gefördert. Seit fast 40 Jahren bietet damit COMOEDIA MUNDI ein spezielles Ambiente mit dem es bundesweit unterwegs ist: hochprofessionelles Theater gepaart mit einem ganz besonderen Aufführungsort, dem Theaterzelt. Das Theater gastierte erstmal 1983 in Augsburg, damals noch auf dem Elisa-Holl-Platz hinter dem Rathaus.

Gegeben werden elf Aufführungen von "Sorbas", ein Chansons Abend mit Loes Snijders und die Kinderstücke Janko und "Frau Sonntags Woche.

Tikets gibt es unter:
www.comoedia-mundi.de oder Tel. 0151-26939781

Rubrik: 

„Fuckup Night“: Unternehmer erzählen von ihren Pleiten, Irrtümern und Fehlern

Bei dem Event am 12. Oktober werden drei Persönlichkeiten mit ihren Geschichten zeigen, dass Scheitern kein Grund zum Aufgeben ist.

Fehler, Versäumnisse, Irrtümer – passieren. Trotzdem spricht keiner gerne darüber. Unternehmer schon gar nicht. Das soll sich ändern: Bei der „Fuckup Night“ der IHK Schwaben am Mittwoch, 12. Oktober, berichten drei Gründer, Pioniere und Vordenker im Augsburger Gaswerk über ihr persönliches Scheitern. Warum? Weil man aus ihren Erfahrungen jede Menge lernen kann und sie zeigen, dass Aufgeben nicht die beste Lösung ist.

Mal funktioniert eine Produktidee nicht, wie sie soll, mal platzt ein sicher geglaubter Deal – und schon steht das Unternehmen oder Start-up am Abgrund. Die drei Speaker, die bei der „Fuckup Night“ am Mittwoch, 12. Oktober, ab 18 Uhr in Augsburg auf der Bühne stehen, haben das bereits selbst erfahren müssen.

Vom falschen Timing bis zum Insolvenz-Strudel
Bei Frank B. Sonder war es das falsche Timing, das ihn schon mehrmals um den Lohn seines Mutes und seiner guten Ideen brachte. Peter Kowalsky, Erfinder der Bionade, erlebte den unternehmerischen Absturz, weil er die Bedeutung des Markenimages seiner Limonade unterschätzte. Und Joachim Sedlmeirs Fintech wurde in den Sog der Wirecard-Insolvenz gezogen.

Scheitern soll kein Stigma sein
Sie alle werden bei der „Fuckup Night“ über ihre Erfahrungen berichten, über ihre persönlichen Irrtümer und Fehltritte, über Zweifel, Verlustängste – und über ihren Mut, es trotzdem nochmal zu probieren. „Wir wollen mit dieser Veranstaltung des Scheitern entstigmatisieren“, sagt Heide Becker, Leiterin des Beratungszentrums Recht und Betriebswirtschaft der IHK Schwaben und Mit-Organisatorin des Events. „Wer Neues erreichen oder innovative Produkte entwickeln will, muss sich mit Risiken umgeben. Scheitern ist eines davon und gehört dazu“, so Becker.

Anmeldung jetzt möglich
Die „Fuckup Night“ findet am Mittwoch, 12. Oktober, von 18 bis 20 Uhr im Gaswerk in Augsburg (Am Alten Gaswerk 1) statt. Wer dabei sein will, kann sich hier anmelden: events.schwaben.ihk.de/f-up-night

Rubrik: 

"The Woman King"

Die Agojie, eine rein weibliche Einheit von Kriegerinnen, verteidigten das afrikanische Königreich von Dahomey im 19. Jahrhundert mit ihren bemerkenswerten Kampfkünsten und einer Heftigkeit, die die Welt so bisher nicht erlebt hatte. Von wahren Ereignissen inspiriert, erzählt THE WOMAN KING von der emotionalen und epischen Reise der Generalin Nanisca (Viola Davis), die eine nachfolgende Generation von Kriegerinnen rekrutiert und auf den Kampf gegen einen Feind vorbereitet, der ihre Lebensweise zu zerstören droht. Denn für manche Dinge lohnt es sich zu kämpfen! (Quelle: Verleih)

Unter der Rubrik Verlosungen könnt Ihr 3x2 Tickets für diesen Film im Cineplex in Meitingen, Königsbrunn oder Aichach gewinnen!
Einfach hier klicken.

Rubrik: